Skip to content

ERSTE BÜRGERENERGIE GENOSSENSCHAFT ÖSTERREICHS

BEG-TIROL eGen


Wir suchen aktiv nach privaten Verbrauchern, Gemeinden, Hotels und Unternehmen mit einem hohen jährlichen Stromverbrauch.

Auch große Einspeiser, Besitzer von PV-Anlagen und insbesondere Wind- und Wasserkraftwerke sind bei BEG TIROL eGen herzlich willkommen.

Trete unserer Energiegemeinschaft bei und sei Teil der nachhaltigen Energielösung für die Zukunft!

Willkommen bei der
1. Bürgerenergiegemeinschaft Tirols

Mit der Bürgerenergiegemeinschaft ist die Verteilung der erzeugten Energie im ganz Österreich möglich.

Wir sind ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Zukunft der Energieversorgung in ganz Österreich gemeinsam mit Ihnen zu gestalten.

BEG-TIROL eGen ist eine eingetragene Genossenschaft in Tirol, die die Energiewende aktiv mitgestaltet – die nachhaltige Energieprojekte fördert, die Ökostrom erzeugt und auch direkt vertreibt.

Q3/2024

ÖMAG Einspeistarife 2024 netto

2024 Juni………….4,655 ct/kWh
2024 Mai……   …….4,655 ct/kWh
2024 April…………..4,655 ct/kWh

2024 März………….5,776 ct/kWh
2024 Februar………6,293 ct/kWh
2024 Jänner……….8,137 ct/kWh

HERAUSFORDERUNG

Aktuelle Strompreise in der Region

Es wird davon ausgegangen, dass sich die Strompreise bald auf dem Niveau von 2020 stabilisieren. Dadurch werden wir genug Spielraum haben, attraktive Tarife für alle TeilnehmerInnen der BEG TIROL anbieten zu können.

Langfristig wird eine nahezu komplette Stromautarkie innerhalb der BEG mit Ökostrom aus Photovoltaikanlagen, Wind- und Wasserkraft angestrebt.

Ein weiteres großes Potenzial wird in der Bewusstseinsbildung der Gemeinden, Bevölkerung und Betrieben in den Themen Energiewende und Klimaschutz gesehen.

Zahlen und Fakten täglich aktuell:

Hier möchten wir einen Einblick in die Dynamik unseres Gemeinschaft geben, insbesondere wie sich der Stromverbrauch im Vergleich zur erzeugten Energie über Photovoltaikanlagen in verschiedenen Wetterbedingungen verhält.

Bitte auf das Bild klicken, um Details zu sehen!

Schlechtwetter

An einem Schlechtwettertag, wie im ersten Bild dargestellt, wird die gesamte erzeugte Energie komplett verbraucht. In solchen Situationen benötigt unsere Energiegemeinschaft zusätzliche Energie von anderen Erzeugern, wie beispielsweise Wasserkraft oder Windkraft, die auch tagsüber Energie liefern können, um den Bedarf zu decken.

Wenig Sonne

An einem Tag mit wenig Sonnenschein, wie im zweiten Bild zu sehen, arbeiten wir tagsüber optimal mit wenig Überschuss, da die Sonneneinstrahlung trotz Bewölkung ausreicht, um einen Großteil unseres Energiebedarfs zu decken.

Sonnenschein

In Bild drei zeigt sich, dass wir an einem sonnigen Tag einen sehr großen Überschuss an Energie haben. Dies liegt daran, dass unsere Teilnehmer den Großteil ihres Energiebedarfs direkt aus der Photovoltaikanlage beziehen, was zu einem niedrigeren Verbrauch und einem größeren Überschuss führt als erwartet.

In der Monats-Übersicht wird deutlich, dass die Spitzenlasten der Photovoltaikanlagen alles andere als ideal sind. Die großen blauen Flächen können allein mit Photovoltaikanlagen nicht abgedeckt werden, daher ist die Ergänzung um Wind- oder Wasserkraftwerke dringend erforderlich.

Herausforderung der Datenverarbeitung in unserer Energiegemeinschaft BEG TIROL eGen

Die Verwaltung einer Energiegemeinschaft bringt komplexe Herausforderungen mit sich, insbesondere wenn es um die Erfassung und Verteilung von Viertelstundenwerten geht. Für eine gerechte Verteilung der erzeugten Energie müssen die Verbrauchsdaten dynamisch auf alle Teilnehmer aufgeteilt werden, sodass jeder den gleichen Prozentsatz erhält.

Das Problem entsteht, wenn auch nur ein Netzbetreiber die Daten eines Smartmeters nicht abrufen kann. In diesem Fall stimmen die Zahlen bei allen anderen Teilnehmern ebenfalls nicht. Die Rechenprozesse im Hintergrund sind enorm und erfordern präzise Daten von allen Beteiligten.

Unsere eigens entwickelte Software (EVA) ist einzigartig auf dem gesamten Markt. Wir behaupten sogar, dass keine andere Software (inkl. EDA Portal) annähernd so viele Auswertungen bietet und die gesamte Verwaltung der Teilnehmer – vom ersten Kontakt bis zur kompletten Abrechnung inklusive Bankeinzug – vollautomatisch erledigen kann.

In Zukunft möchten wir diese Tabellen in Echtzeit darstellen, direkt aus unseren Online-Datenbanken, die über eine KEP-Schnittstelle live mit allen Netzbetreibern in Österreich kommunizieren.

Ich selbst habe jederzeit Zugriff auf verschiedene Auswertungen für Tages-, Monats- und Jahresübersichten. Allerdings ist es zum Veröffentlichen noch zu früh, da fehlende Daten, die teilweise erst 15-30 Tage später von den Netzbetreibern kommen, zu erheblicher Verwirrung führen könnten.

Tarif für Verbraucher wird im Laufe dieses Jahres noch niedriger

Wir möchten betonen, dass immer noch viele Verbraucher die Vorteile einer Energiegemeinschaft nicht erkennen. Unser Tarif zielt nicht nur darauf ab, Überschuss einzuspeisen, sondern richtet sich auch stark an große Verbraucher, deren Kosten dadurch pro Quartal weiter sinken und daher immer attraktiver werden.
Zusätzlich ist zu erwähnen, dass bei einer weiteren Entwicklung der Strompreise nach unten, Verbraucher voraussichtlich bald von Preisen unter zehn Cent bei BEG TIROL profitieren werden. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass auch Firmen, Gemeinden und insbesondere große Industrieunternehmen sich der Energiegemeinschaft anschließen und von unseren Tarifen profitieren.
Wir freuen uns über jegliche Anfragen und stehen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Mitglied bei BEG-TIROL eGen zu werden ist ganz einfach. Du musst nur den Mitgliedsantrag auf unserer Homepage ausfüllen und mindestens einen Genossenschaftsanteil zeichnen. Mit deiner Unterschrift bist du dann Mitglied bei der Bürgerenergiegemeinschaft Tirol.

SMARTMETER:

Grundsätzlich kann man den Smart Meter einwandfrei an seiner Zählernummer erkennen. Sie beginnt immer mit „1KFM“ oder „1ELS“ gefolgt von zehn Ziffern. Wenn der Zähler nur eine 5-stellige Nummer hat und irgendein Text a la „Eigentum EW Reutte“ draufsteht, dann ist es definitiv kein Smart Meter.

Verträge bei bisherigen Energielieferanten und Abnehmern von Überschusseinspeisung bleiben bestehen und man hat auch zukünftig freie Lieferantenwahl. Man ist also nach Aufbrauchen der Energie, welche innerhalb der Gemeinschaft erzeugt wurde, auch weiterhin ohne Einschränkungen durch die gewohnte Versorgung abgedeckt.

Für Einspeiser gilt:

Von dir erzeugter Strom, den du nicht selber verbrauchst, wird der Gemeinschaft zur Verfügung gestellt.

Falls innerhalb der Gemeinschaft auch nicht alles verbraucht werden konnte, wird die restliche Energie zu deinem Netzbetreiber (z.B. ÖMAG) geschickt. 

Du erhältst Gutschriften von der Energiegemeinschaft und von Netzbetreiber.

Für Verbraucher gilt:

Steht Energie von den Einspeisern der Energiegemeinschaft zur Verfügung, wird diese dynamisch (jeder bekommt den gleichen Anteil) an alle BEG Mitglieder, die gerade Strom brauchen, verteilt.
Steht keine Energie von der BEG zur Verfügung (z.B. im in der Nacht, wenn BEG Strom nur von PV Anlagen kommt), wird der Strom wie bisher ganz normal vom deinem Strommlieferanten bezogen.
Du bekommst pro Quartal eine Rechnung von der Energiegemeinschaft und einmal im Jahr eine vom Netzbetreiber (wobei die mit Vorauszahlungen arbeiten).
Die Stromersparnis wird sich dann erst bei der nächsten Jahresabrechnung vom Netzbetreiber bemerkbar machen.

Energiegemeinschaften im Videoformat – Good Practice

Stand 08.2023

Anhand von Beispiel EEG Lechtal eGen (auch Gründer der BEG-TIROL eGen), die von Simon und Ratko gegründet ist, kannst du dir ein besseres Bild davon machen, wie die Zusammensetzung einer Energiegemeinschaft aussehen kann. Darüber hinaus erhält man einen Einblick in die Ziele, den Nutzen, die Beweggründe und den technischen Hintergrund des jeweiligen Projekts.

https://energiegemeinschaften.gv.at/good-practice/en

Nütze die Energie gemeinschaftlich mit anderen in ganz Österreich und profitiere von individuellen Preis- und Tarifgestaltungsmöglichkeiten. Auch für Großunternehmen möglich!

Das genossenschaftlich umgesetzte Modell ist eine Partnerschaft. Gemeinsam mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern profitierst du gemeinschaftlich. Mit deiner Photovoltaikanlage kannst du als Stromproduzent, am Abend und in der Nacht, als Verbraucher Mitglied werden. Wenn die Anlage nachts oder witterungsbedingt keinen Strom erzeugen kann, erhältst du Strom wie gewohnt von deinem Energieversorger.

Werde Mitglied
Als Genossenschaft streben wir nicht nach maximalem Gewinn, sondern nach Veränderung. Als Mitglied unterstützt du dieses Ziel und zeigst, dass eine echte Energiewende möglich ist:

  • Der Energiepreis wird in der Gemeinschaft festgelegt
  • ermöglicht Einbindung großer Erzeugungskapazitäten
  • ist auf ganz Österreich anwendbar
  • lokale Wertschöpfung

 

Mitglieder aus ganz Österreich 

können sich als Verbraucher und/oder Einspeiser mit dem jeweiligen Zählwerk anmelden in BEG-TIROL eGen

Wie funktioniert die BEG-TIROL?

  1. Viele Mitglieder mit einer PV Anlage, Wasserkraftwerk oder Windkraft produzieren Energie.
  2. Diese Energie wird durch den Eigenverbrauch im eigenen Haus und durch den Energiespeicher verbraucht.
    Übrigens: damit sparst du immer am meisten Geld!
  3. Deine überschüssige Energie wird im Viertelstundentakt an die BEG-TIROL eGen gesendet.
    Dort wird geschaut, ob jemand gerade diese Energie brauchen kann:
    • Wenn ja, dann wird das unter allen Verbraucher in der Gemeinschaft dynamisch aufgeteilt
      (jeder bekommt den gleichen Prozentanteil, unabhängig davon, ob er ein großer oder kleiner Verbraucher ist).
    • Wenn die Energie nicht zur Gänze in der BEG-TIROL eGen verbraucht werden kann, wird der Restüberschuss vom jeweiligen Erzeuger (PV Anlagen Besitzer) an seinen vorhandenen Anbieter (EWR/ÖMAG) wie bisher verkauft.
    • Im besten Fall, wenn wir genug Verbraucher in der BEG-TIROL eGen haben, wird deine gesamte erzeugte Überschussenergie in der Gemeinschaft verbraucht. Dadurch bekommst du als Einspeiser für den gesamten Überschuss günstige BEG-TIROL eGen Tarif und die Verbraucher zahlen für diesen Überschuss deutlich weniger als beim Netzbetreiber.
    • Wenn aber die Einspeiser weniger Energie produzieren, als wir in der BEG-TIROL eGen in dieser Viertelstunde brauchen, dann wird der Rest, der noch fehlt, vom Netzbetreiber wie bisher bezogen und verrechnet.
  4.  Aktivieren der Mitglieder erfolgt über das Onlineportal Netzbetreiber
  5. Jedes Mitglied der BEG-TIROL bekommt mit seiner Anmeldung Genossenschaftsanteile, die bei einer Kündigung, egal zu welchem Zeitpunkt, unverzinst zurückbezahlt werden. 
    Einspeiser: Ein Geschäftsanteil beträgt € 10 pro volle 100 kWp Einspeisung, mindestens jedoch 1 Anteil, maximal 10 Anteile.
    Verbraucher: Ein Geschäftsanteil beträgt € 10 pro volle 100.000 kWh Jahresverbrauch, mindestens jedoch 1 Anteil, maximal 10 Anteile.
  6. Die einmalige Beitrittsgebühr bei der BEG-TIROL beträgt:
    für Einspeiser € 100 pro volle 100 kWp Einspeisung, mindestens jedoch € 100.
    für Verbraucher € 100 pro volle 100.000 kWh Jahresverbrauch, mindestens jedoch € 100.
  7. Die Anmeldung bei der BEG-TIROL erfolgt online.
  8. Von der BEG wird nur der reine Arbeitsstrom, der in der BEG produziert und verbraucht wurde, verrechnet. Alle anderen Abgaben sind auf der Jahresrechnung vom Netzbetreiber zu finden.
  9. Die BEG-TIROL schreibt die Rechnungen für ein Quartal im Folgemonat. Zuerst werden die Rechnungsbeträge von den Verbrauchern per Bankeinzug eingezogen und 3 Wochen später bekommen die Einspeiser ihre Gutschrift automatisch aufs angeführte Bankkonto überwiesen.
  10. Die monatliche Vorauszahlung an Netzbetreiber bleibt nach wie vor erhalten. Erst bei der Jahresabrechnung sieht man die Reduktion der verbrauchten kWh in der BEG und damit wird auch die monatliche Vorauszahlung für das Folgejahr angepasst.
Bei allen weiteren Fragen stehen wir, jederzeit zur Verfügung (0664 338 2129) und freuen uns auf deine Mitgliedschaft bei der BEG-TIROL eGen.

Die BEG-TIROL eGen ist da! Wir bieten allen Österreicherinnen und Österreichern die Möglichkeit, durch die Teilnahme an unserer Bürgerenergiegemeinschaft Geld zu sparen und zu verdienen. Als Photovoltaik-Besitzer kannst du von hohen Einspeistarifen profitieren.

Du musst dir keine Gedanken über kostspielige Einrichtungsgebühren oder versteckte Kosten machen, wenn du dich anmeldest; das Verfahren ist einfach und leicht, so dass jeder ohne Probleme mitmachen kann. Und das Spannende ist: Es spielt keine Rolle, ob du in Tirol wohnst oder nicht – jeder in Österreich kann mitmachen!

Melde dich jetzt bei der BEG-TIROL eGen an und spare bei deiner Stromrechnung und profitiere von deiner Investition in Solarenergie!

EVA

Energiegemeinschaften Verwaltungs- und Abrechnungssoftware

Für alle unsere Energiegemeinschaften haben wir eine praxisorientierte Software (EVA) entwickelt, die alle Bedürfnisse unserer Teilnehmer abdeckt. Diese Software ist nicht käuflich, aber unsere BEG Mitglieder profitieren von den vielen Vorteilen, die sie bietet:

  • Voll automatisierte Verwaltung und Abrechnung der Mitglieder.
  • Unterstützung für SEPA-Lastschriftmandate mit csv-Export für die Bank.
  • Verbrauchs- und Einspeisedaten werden auf der Homepage visualisiert.
  • Prüft automatisch die Daten vom Netzbetreiber auf Fehler.
  • EDA Echtzeit Schnittstelle mit KEP Verbindung: Sichere und effiziente Datenübertragung.
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
3 weeks ago

Entdecke unseren brandneuen Einspeisertarif für das dritte Quartal 2024! Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um Mitglied zu werden und von unserem attraktiven Angebot zu profitieren. 👉 tirol-energiegemeinschaften.at/anmeldung-beg-tirol/beitritt.html💡💚 #eeglechtal #erneuerbareenergie #mitgliedschaft Mehr sehenWeniger sehen

4 weeks ago

An einem Tag mit wenig Sonnenschein☁☀, wie in diesem Bild zu sehen, arbeiten wir tagsüber optimal mit wenig Überschuss. Trotz Bewölkung reicht die Sonneneinstrahlung aus, um einen Großteil unseres Energiebedarfs zu decken. ☁️🌞 #erneuerbareenergie #Photovoltaik #nachhaltigkeit Mehr sehenWeniger sehen

An einem Tag mit wenig Sonnenschein☁☀, wie in diesem Bild zu sehen, arbeiten wir tagsüber optimal mit wenig Überschuss. Trotz Bewölkung reicht die Sonneneinstrahlung aus, um einen Großteil unseres Energiebedarfs zu decken. ☁️🌞 #ErneuerbareEnergie #Photovoltaik #Nachhaltigkeit
1 month ago

Entdecke unseren neuen Tarif ab Q3-24! 💡📆 Viele wissen gar nicht, dass sich die BEG vor allem auch für Verbraucher lohnt. Vergleiche jetzt und profitiere von unseren attraktiven Angeboten! #beg #tarif #Verbraucher 👉 www.beg-tirol.at Mehr sehenWeniger sehen

Load more